Qualitätsprogramm der Grundschule Osburg

ab dem Schuljahr 2016/2017

1. Ausgangssituation

Die Grundschule Osburg liegt geographisch zwischen den Städten Trier und Hermeskeil. Der Schulträger ist die Verbandsgemeinde Ruwer. Die Gemeinde Osburg besteht aus ca. 2.500 Einwohnern. Außerdem besuchen Kinder aus dem Nachbarort Thomm (Einwohnerzahl ca. 1100) die Schule. Durch die Ganztagsschule, welche im Schuljahr 2016/17 gestartet ist, können Schülerinnen aus dem erweiterten Einzugsbereich (Herl, Lorscheid und Farschweiler) die Grundschule Osburg besuchen.

Zurzeit besuchen 134 Schüler/innen in 8 Klassen die Grundschule Osburg. Davon nehmen 51 Schüler/innen an der Ganztagsschule in Angebotsform teil. Für das 1. und 2. Schuljahr besteht die Möglichkeit der täglichen VG-Betreuung bis 13:00 Uhr.

Die Grundschule am Standort Osburg steht im Zeichen des Neuaufbaus. In den letzten Jahren wurde das Kollegium fast vollständig neu besetzt. Hinzu kam, dass der Rektor von seinem Amt zurücktrat und erst seit 01.02.2016 das Amt von einer neuen Schulleitung übernommen wurde.

Grundlage schulischer Qualität in Rheinland-Pfalz ist der Orientierungsrahmen Schulqualität, der in Qualitätsbereichen beschreibt, was Merkmale einer „guten Schule“ sind. Jede Schule setzt somit eigene Schwerpunkte auf der Grundlage von inneren und äußeren Faktoren.

Weiter gehts in unserem Schulqualitätsprogramm: Qualitätsprogramm der Grundschule Osburg.pdf.

 

Ergänzend zum Unterpunkt: "3.6 Kooperation mit den Kindertagesstätten" wurde ein Kooperationskalender  erstellt: Kooperationskalender GS-Kita.pdf.

 

Zum Bereich "3.7 Schwerpunkt: Naturwissenschaftliches Lernen (NaWi)" erhalten Sie viele weitere Informationen in unserem NaWi-Konzept: Nawi-Konzept der Grundschule Osburg.pdf.

 

Nach oben