MINT-Schule

 


Fragen stellen, neugierig sein, beobachten, forschen, experimentieren, präsentieren, und vor allem viel Spaß haben, das alles steckt in dem Wort MINT.

Der Begriff MINT wurde von den weiterführenden Schulen übernommen. Allerdings beginnt MINT- Bildung nicht erst, wenn Kinder in die fünfte Klasse kommen. Dann sind Interessen oft schon klar gesetzt. Deshalb muss viel früher damit begonnen werden, MINT in die Bildungskette zu integrieren.

Diesen Gedanken hat sich die Schulgemeinschaft der Grundschule Osburg zu eigen gemacht und die Förderung der Schüler/innen in den MINT-Fächern in ihr Schulprofil aufgenommen.

Unsere wichtigsten Leitziele:

  • Wecken und Erhalten des kindlichen Interesses und der Freude an Naturphänomenen und naturwissenschaftlichen Experimenten.
  • Förderung von Kompetenzen wie problemlösendes Denken, Kommunikation über Abläufe, Argumentation und Dokumentation innerhalb des Sachunterrichts und des Mathematikunterrichtes.
  • Erweiterung des Wortschatzes
  • Bildung zur Nachhaltigkeit

Weiterführende Informationen und Begründungen für MINT-Inhalte in der Grundschule und die Umsetzung im Unterricht finden Sie in unserem NaWi-Konzept. 



Was leistet nun eine "MINT-Schule" gegenüber einer Regelschule?


Im Folgenden werden ein paar Unterrichtskonzeptionen/Materialien/Projekte vorgestellt, die im Bereich MINT verankert sind:


Mathematik 

Wir versuchen z.B. Mathematik durch interaktive Objekte begreifbar, handelbar und visualisierbar zu machen. Um dies zu realisieren wurden in den letzten Jahren zahlreiche Materialien angeschafft sowie pädagogisch und methodisch in den Unterrichtsalltag integriert. Außerdem nimmt unsere Schule jährlich am internationalen Mathematikwettbewerb (Kängurutest) teil.


              Pentominos                                        Tangram                                   Soma-Würfel


    Würfelnetz/Flächeninhalt                   Megaformers                       Legoecke in den Klassen


Natürlich besitzt die Schule noch viele weitere haptische Materialien für das visuelle und haptische Verstehen zu fördern sowie das mathematische Modellieren zu unterstützen.


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

KiTec - Kinder entdecken Technik

Grundschule Osburg als MINT-Grundschule durch die Kreisverwaltung Trier-Saarburg unterstützt

Die Grundschule Osburg erhielt als einzige Grundschule im Kreis durch die MINT- Kooperation mit der Kreisverwaltung Trier-Saarburg ein dreiteiliges Kofferset mit Werkzeugen und Materialien. Die Koffer sind Teil des vom Verein „Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland“ gestarteten Projekts „KiTec – Kinder entdecken Technik“ und werden fester Bestandteil des Sachunterrichts an der Grundschule.

Was sind KiTec-Koffer?

Ziel von KiTec ist es, Kinder frühzeitig für das spannende Thema Technik zu begeistern, ihnen technische Grundlagen zu vermitteln und ihren Wissensdurst und Forscherdrang zu unterstützen. Die dreiteiligen Koffersets, mit denen etwa 24 Kinder gleichzeitig arbeiten können, stellen den Kern des Projekts dar. Sie enthalten aus dem Alltag bekannte Werkzeuge, Holz und Kleinteile. Bevor die Grundschüler loslegen können, müssen sie erst einen sogenannten Werkzeugführerschein erwerben. Außerdem üben die Kinder verschiedene Fertigungsverfahren, die mit dem vorhandenen Material möglich sind. Sie beschäftigen sich mit Projektaufgaben aus den Bereichen der Bau-, Fahrzeug- und Elektrotechnik. Sie entwickeln Kreativität und Interesse für technische Zusammenhänge.

In Verbindung mit unserem Werkraum wird den Kindern neben den zahlreichen weiteren MINT-Projekten (Haus der kleinen Forscher, Technik-Koffer, Labor, Schulgarten, FCI-Fondkooperation, Robotics usw.) ein weiterer handlungs- und erlebnisorientierter Lernbereich ermöglicht.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 

 

Grundschul-Metallbaukasten - Kinder entdecken Technik

Der Qualitätsbaukasten (Made in Germany) vermittelt spielerisch technisches Basiswissen. Die Schritt-für-Schritt Bauanleitung zeigt genau das Entstehen einfacher Grundmodelle. Selbstverständlich können aber auch eigene Ideen umgesetzt werden. Das Material ist sehr stabil und kann immer wieder verbaut werden. Die Kinder werden diese Art von praktischem und aktivem Unterricht lieben. Durch den Praxis- und Demonstrationsbezug verankern sich die Lerninhalte besser und langfristiger.

Produktvorteile:
- Förderung von Motorik, Kreativität, und Lernfähigkeit
- Schulung von Konzentration, logischem Denken und räumlichem Vorstellungsvermögen
- schulgerechte Umverpackung durch stabile Holzbox mit Schiebedeckel
- Bau von praxisnahen Modellen
- detaillierte, farbige Schritt-für-Schritt Bauanleitung für jedes Modell

Zusätzlich wurden im Rahmen von Landesprogrammen noch einige Erweiterungssätze im Bereich Modul- und Solarengerie besorgt.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Förderverein der Grundschule Osburg, welche das Projekt finanziell unterstützt hat.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------ 


Naturwissenschaft: Grundschule Osburg erhält 3. Folgezertifizierung als 

„Haus der kleinen Forscher“ 


Für ihr kontinuierliches Engagement für die Förderung früher Bildung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik und nachhaltiger Entwicklung hat die Grundschule Osburg für weitere zwei Jahre heute die Folgezertifizierung als „Haus der kleinen Forscher“ erhalten. Als einzige Schule in Rheinland-Pfalz hat die Grundschule Osburg aufgrund der besonderen Leistungen die dritte Auszeichnung erhalten.[...]

 Pressebericht: Pressemitteilung Haus der kleinen Forscher Grundschule Osburg.pdf

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Qualifizierungsreihe als Naturpark-Schule

Das Langzeitprojekt hat auf unserer Schulhomepage eine eigene Seite: Naturpark-Schule


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bienenschule

Warum sind wir eine Bienenschule? 

Neben den vielen Vorteilen für die Umwelt ergeben sich zahlreiche pädagogische Ziele:


Die Schüler/innen…

  • lernen die Biologie und Lebensweise der Honigbiene kennen und setzen sich mit den hochkomplexen Abläufen im Bienenvolk auseinander.
  • erfahren Zusammenhänge in der Natur (Verbindung von Ökologie und Ökonomie).
  • schulen ihre Beobachtungsgabe und bauen Berührungsängste gegenüber der Biene ab.
  • stärken ihre Sozialkompetenz durch die enge Zusammenarbeit in der „Schulimkerei“.
  • lernen die Imkerei als Hobby und auch als Beruf kennen.
  • erlernen gestalterische und vor allem handwerkliche/motorische Fähigkeiten durch die Arbeit am Bienenvolk.
  • erfahren die Arbeit am Bienenvolk in Abhängigkeit von den Jahreszeiten (phänologischer Kalender).
  • übernehmen Verantwortung gegenüber Lebewesen und der Natur und erfahren die Bedeutung der Nachhaltigkeit praxisorientiert.

Weitere Informationen erhalten Sie im Bienenkonzept der Grundschule Osburg: 

Bienenkonzept an der Grundschule Osburg neu.pdf


 


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schulgarten & Outdoor-Klassenzimmer

Hinter unserem Schulgebäude liegt das Outdoor-Klassenzimmer, das sowohl als zusätzlicher Klassenraum als auch als Platz zum Entdecken und zum Lernen genutzt wird. Hier stehen den Kindern verschiedene Obstbäume, ein Fledermauskasten, ein Insektenhotel, mehrere Hochbeete, Blühwiesen, ein großer Teich, Schulbienen, zahlreiche Sitzbänke und eine Outdoor-Tafel zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es eine Überdachung und einen schönen Grillplatz.  

     


     


       


       

         

         


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Medienkompetenz macht Schule


Das Langzeitprojekt hat auf unserer Schulhomepage eine eigene Seite: Medienkonzept


Weitere wichtige Eckpunkte der Medienerziehung sind:



Makeblock-Roboter

Damit wird ein weiterführender, handlungsorientierter, informatischer und  haptischer Unterricht ermöglicht. Es geht dabei nicht nur um das Konstruieren und Bauen, sondern auch um Aufgabenstellungen, die an aktuelle Themen der Robotik, Industrie und Informatik angelehnt sind. So werden das logische und abstrakte Denken, die Teamfähigkeit, die Kommunikation und die Lösungskompetenz  gefördert. Denn die Roboter laden zwar zum Spielen und spielerischen Umgang ein, was auch absolut gewünscht ist, müssen aber auch zusätzlich programmiert werden. Siehe hierzu: Makeblock Sponsorensuche 2020.pdf

 



Computerraum

Der PC-Raum wurde mit neuen Computern vom Schulträger ausgestattet. Beamer und weitere Hard- und Softwareinstallationen wurden von der Schulleitung vorgenommen.

Wichtige Schwerpunkte im Bereich Informatik:

  • Umgang mit dem modifizierten Programmen: Audacity, Paint.net,...
  • Umgang mit Textverarbeitungsprogrammen: Word/Open Office/Pages/Powerpoint
  • Lernen mit Hilfe von Onlinelernprogrammen: Anton.de, grundschuldiagnose-online, Antolin, Zahlenzorro,...
  • allg. Umgang mit der Technik sowie Programme/Apps
  • Gefahren des Internets erkennen


Weitere wichtige Eckpunkte erhalten Sie in unserem Medienkonzept.


I-Pads

Der Schulträger hat entschieden, dass die Grundschule Osburg im Rahmen des Programms "Medienkompetenz macht Schule" 19 I-Pads erhalten wird. Seit 15. Januar 2021 sind diese verfügbar.


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bildung für Nachhaltigkeit: Grundschule Osburg erhält den 3. Stern

Osburg. Die Grundschule Osburg erhält den 3. Stern für die Schulverpflegung der Ganztagsschülerinnen und Schüler in der Mensa.

In einem mehrstufigen Qualifizierungsprozess über eine Zeitdauer von zwei Jahren erhält die Grundschule Osburg den 3. Stern im Rahmen der Landesinitiative "Rheinland-Pfalz isst besser". 

Betreut und begleitet wurde der Prozess von der Vernetzungsstelle der Kita- und Schulverpflegung in Zusammenarbeit mit dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum sowie der Verpflegungs-beauftragten der Grundschule Osburg, Verena Jung. 

In verschiedenen Etappen absolvierte die Grundschule einen an mehreren Kriterien orientierten Qualifizierungsprozess. Hierbei stand die Steigerung einer bewussten Ernährungsbildung der gesamten Schülerschaft sowie eine gesunde Verpflegung am Mittag im Vordergrund. 

Die Grundschule Osburg erhält daher gemeinsam mit der verantwortlichen Köchin Lydia Willems (Partyservice: „Tischlein Deck Dich“ aus Gusterath) den dritten Stern für ihre Schulverpflegung. Bei der Zusammenstellung des Speiseplans achtet die Köchin insbesondere auf saisonale und regionale Produkte und orientiert sich an den Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. 

Ein herzliches Dankeschön an das Team vom „Tischlein Deck Dich“ aus Gusterath. 

 

                             Bild: Lydia Willems vom „Tischlein Deck Dich“(links) und Rektor Ronny Blügel (rechts)

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Technik: Modelleisenbahn an der Grundschule Osburg

Im Zuge der Zusammenarbeit mit dem Förderverein der Grundschule Osburg wurde an die Schule eine Modelleisenbahn übergeben. Unter Mithilfe lernen die Kinder nun die Technik einer Modelleisenbahn, die Pflege sowie die Zusammenhänge bei der Beleuchtung und deren Anschlüsse kennen. Reparatur- und Änderungsmaßnahmen werden im Rahmen der Ganztagsschule mit den Kindern realisiert.



----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Kooperation mit der Ruwertalschule Waldrach (MINT-Tag)

Am 05.11.2020 besuchten unsere beiden vierten Klassen die Ruwertalschule in Waldrach. Im Rahmen der erweiterten Zusammenarbeit und gemäß unseres Schulqualitätprogramms haben wir eine Einladung zum MINT-Tag (Mathematik, Informatik, Natwurwissenschaft und Technik) der Weiterführenden Schule in Waldrach erhalten. Zu den Fachbereichen: Chemie, Physik, Biologie und Werken gab es handlungsorientierte Angebote zum Mitmachen. Wir bedanken uns für die Organisation und Umsetzung des Tages bei der Ruwertalschule in Waldrach. 


------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 


Auszeichnung der Grundschule Osburg als 

"MINT-freundliche Schule" in Rheinland-Pfalz

Mainz/Berlin, 1. September 2021 

28 Schulen aus Rheinland-Pfalz, darunter die Grundschule Osburg, wurden heute in einer Onlineveranstaltung vom rheinland-pfälzischen Bildungsministerium und dem Vorsitzenden der Nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen!“ Thomas Sattelberger als „MINT-freundliche Schule“ ausgezeichnet. Davon erhielten fünf Schulen das erste Mal die Auszeichnung und weitere 23 Schulen wurden nach dreijähriger erfolgreicher MINT-Profilbildung erneut mit dem Signet „MINT-freundliche Schule“ geehrt.

Die Ehrung der „MINT-freundlichen Schulen“ in Rheinland-Pfalz steht unter der Schirmherrschaft von Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig und der Kultusministerkonferenz (KMK). 

„Die Auszeichnung der MINT-freundlichen Schulen macht in jedem Jahr aufs Neue deutlich, dass unsere Schullandschaft in Rheinland-Pfalz sehr gut aufgestellt ist und vor allem, dass unsere Schulen, unsere Lehrkräfte und unsere Schülerinnen und Schüler mitmachen und die Zukunft mitgestalten wollen – dafür bedanke ich mich: Sie alle tragen dazu bei, dass Rheinland-Pfalz zu einem starken MINT-Land wird. Allen ausgezeichneten Schulen gratuliere ich recht herzlich“, so Dr. Klaus Sundermann, stellvertretender Abteilungsleiter im rheinland-pfälzischen Bildungsministerium.

„In den „MINT-freundlichen Schulen“ wie auch den „Digitalen Schulen“, die wir heute auszeichnen, sind hervorragende Konzepte gelebte Realität – nach jahrelanger Arbeit in der Schulgemeinschaft mit Eltern, Lehrkräften, Schülerschaft sowie Partnern der Schule. Diese Leistung erkennen wir heute an und ich rufe ihnen allen zu: Herzlichen Glückwunsch, ihr könnt stolz auf euch sein!”, so der Vorsitzende der Nationalen Initiative „MINT Zukunft schaffen!“, Thomas Sattelberger.

Das Zusammenspiel zwischen Digitalisierung und Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) hat sich als für die Schulentwicklung in der Covid-19-Krise als entscheidend herausgestellt. Die “MINT-freundlichen Schulen” werden für Schülerinnen und Schüler, Eltern, Unternehmen sowie die Öffentlichkeit durch die Ehrung sichtbar und von der Wirtschaft nicht nur anerkannt, sondern auch besonders unterstützt. Bundesweite Partner der Nationalen Initiative “MINT Zukunft schaffen” zeichnen diejenigen Schulen aus, die bewusst MINT-Schwerpunkte setzen. Die Schulen werden auf Basis eines anspruchsvollen, standardisierten Kriterienkatalogs bewertet und durchlaufen einen bundesweit einheitlichen Bewerbungsprozess. Die MINT-freundlichen Schulen weisen nach, dass sie mindestens 10 von 14 Kriterien im MINT-Bereich erfüllen. Unter www.grundschule-osburg.de kann der Umfang der Schulqualitätsarbeit der Grundschule Osburg eingesehen werden.  



-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Känguru-Wettbewerb an der Grundschule Osburg

Was ist der Känguruwettbewerb?

  • ein mathematischer Multiple-Choice-Wettbewerb für über 6 Millionen Teilnehmer in mehr als 80 Ländern weltweit
  • ein Wettbewerb, der einmal jährlich am 3. Donnerstag im März in allen Teilnehmerländern gleichzeitig stattfindet und als freiwilliger Klausurwettbewerb an den Schulen unter Aufsicht geschrieben wird
  • eine Veranstaltung, die die mathematische Bildung in den Schulen unterstützen, die Freude an der Beschäftigung mit Mathematik wecken und festigen und durch das Angebot an interessanten Aufgaben die selbstständige Arbeit und die Arbeit im Unterricht fördern soll

Insgesamt haben rund 60 Schüler/innen der Grundschule Osburg am Känguru-Wettbewerb teilgenommen. 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bauen und Konstruieren mit der Technikkiste im 4. Schuljahr

Im Zuge der MINT-Initiative des Landes Rheinland-Pfalz arbeitete die Klasse 4a seit den Winterferien mit der Technikkiste. Dabei handelt es sich um einen technischen Metallbaukasten. Zunächst lernten die Kinder die verschiedenen Bauteile und Werkzeuge mit ihren Fachbegriffen kennen. Danach bauten sie nach Anleitung Modelle nach. Zum Schluss durften sie eigene technikspezifische Handlungs- und Denkweisen anwenden und ein eigenes Modell entwerfen und montieren. Dabei sind tolle Modelle entstanden.

 

------------------------------------------------------------------------------

 

Weitere MINT-Projekte und Unterrichtsinhalte können Sie auf unserer Startseite Herzlich willkommen einsehen.



Darüber hinaus hat die Grundschule Osburg viele Kooperationspartnerschaften geschlossen, um die MINT-Inhalte von "Experten" erlebbar und von Sponsoren realisierbar zu machen. Unter anderem:

  • Stiftung Haus der kleinen Forscher
  • FCI-Fond
  • Imker (Herr Petruch)
  • Verband deutscher Naturparke im Projekt "Naturpark-Schulen"
  • Kids an die Knolle DKHV
  • Öko-Agrarwirt Markus Witt - Ökologische Landwirtschaft im Einklang mit der Natur
  • Förster
  • Ernährungsberatung Rheinland-Pfalz an den Dienstleistungszentren Ländlicher Raum (DLR) 
  • Realschule Plus - Ruwertalschule Waldrach
  • Wissensfabrik – Unternehmen für Deutschland
  • MINT-Kooperationspartner des Landkreises Trier-Saarburg
  • ...

Ein ganz besonderer Dank gilt hier wieder dem Förderverein der Grundschule Osburg. Durch ihn können die meisten Projekte überhaupt erst finanziert und dadurch auch realisiert werden. Also einfach Mitglied in unserem Förderverein werden und die Schüler/innen unterstützen. 

Vielen lieben Dank!


Nach oben